Projektbeschreibung

Die Süddeutsche Zeitung schreibt:
„Die (bisher) unveröffentlichten Dokumente und die Aussagen Snowdens sind das große Verdienst dieses Films, weil sie deutlich machen, das die Angriffe auf Industrieanlagen und digitale Infrastruktur nicht einzelne Vorkommnisse sind, sondern Teil eines großen Plans: aus Spionage wird Sabotage.“

Wir haben für „Schlachtfeld Internet“ die gesamte Postproduktion übernommen. Inklusive der Auswertung von geheimen Snwoden-Dokumenten in unserem Konferenzraum. Deshalb sind wir natürlich besonders froh, dass der Film ein großes, deutschlandweites Presseecho bekommen hat und die Diskussion um kritische Infrastrukturen neu belebt hat.

Hier gibts den ganzen Film.

Autoren: Svea Eckert, Alexandra Ringling
Redaktion: Barbara Biemann
Schnitt: Manuel Skroblin, Torben Runge
Grafik: Jan Schulz, Andreas Zerr
Kamera: Denis Wienecke